Donnerstag, 1. Dezember 2016

Von Aschenbrödel´s Schuh und brüllenden Kindern - Monatsrückblick November 2016

November 2016: Zeit war es noch einmal für einen Kurzurlaub...warum fährt man im Herbst/Winter in Urlaub? Die Aschenbrödel-Ausstellung in Moritzburg hat wieder eröffnet :)
{Gesehen} Die ersten Weihnachtsplätzchen, bei uns genannt Bredle. Als Beschäftigungstherapie hatten wir schon eine Schüssel für dem 1. Advent gebacken (als die Kinder krank waren) und somit meine jahrelange Tradition gebrochen, denn sonst hieß es immer erst am 1. Advent: Plätzchenzeit hat angefangen.
{Gehört} Tatsächlich schon Weihnachtslieder. Von Simone Sommerland gibt es eine tolle CD „Die 30 besten neuen Weihnachts- und Winterlieder“ 

{Getan} St. Martin begangen (feiern kann man ja nicht sagen). Es war ein sehr schöner St. Martinsumzug, mit St. Martin auf dem Pferd und einem klitzekleinen Gottesdienst dazu.

{Gelesen} „Das Komplott“ von John Grisham. Bei der Aktion #GemeinsamLesen könnt Ihr nachlesen, um was es geht.

{Gefreut} Dass die Kinder endlich wieder gesund sind. Erst hatte das Würmchen mit einem hartnäckigen Infekt und Husten zu tun, wo wir dann schon Zwiebelsaft angesetzt hatten (der tatsächlich endlich den Husten bekämpfte) und dann kam noch die Hand-Mund-Fuß-Krankheit. Erst beim Gummibärli und natürlich zeitlich versetzt beim Würmchen. Es war nicht schön, mit anzusehen, dass sie nix essen können und nachts tlw. vor Schmerzen gebrüllt haben.

{Gedacht} Jetzt wird es bald ernst...Die Anmeldung für die Kernzeitbetreuung für das Gummibärli wurde abgegeben und die ersten Schulranzen wurden begutachtet.

{Gewünscht} Mehr solcher schönen Tage wie unseren Waldspaziergang. Würmchen war nicht so begeistert, sie mag langes Laufen nicht, aber da musste sie einfach mal durch *lach*

{Gekauft} Tapetenkleister und Materialien dazu. Tapeten hatten wir ja schon. Nun wurden die alten Tapeten abgerissen (die Kinder durften diese noch vorher bemalen) und neue Tapeten zieren nun den Flur, Esszimmer und Küche. Sieht toll aus, hat mein Prinz toll hinbekommen.
{Gebloggt} „Wenn die Keksoma aufwacht...“ ist ein Produkttest für ein Kinderspiel für Kinder ab 5 Jahren. Schaut mal rein, vielleicht wäre das für den ein oder anderen als Weihnachtsgeschenk für die eigenen Kinder oder Patenkinder oder Enkelkinder. Den 2. Teil unseres Sommerurlaubes habe ich geschafft, zu posten.
{Nähen} Weihnachten rückt näher, daher habe ich angefangen, dafür zu nähen. Zeigen kann ich natürlich noch nichts, sonst wäre es ja keine Überraschung mehr. Ich kann Euch aber schon verraten, dass es dieses Jahr von mir keinen eigenen „Adventskalender“ für Euch gibt, ich aber an zwei Tagen bei der lieben Lisa von der Traumfaden Werkstatt als Sponsor für ihren Adventskalender etwas beigesteuert habe.

Eure Ivi

Natürlich wurde im November auch wieder gebacken 😉




Dienstag, 22. November 2016

Wattenmeer und Krabbenkutter - einmal U-Boot fahren und zurück zum Strand bitte! - Teil 2


Lange haben wir überlegt, wohin wir in den nächsten Urlaub fahren. Noch dazu muss man ja heutzutage recht frühzeitig buchen. Die Kinder wollten fliegen, wir wollten aber das Auto dabei haben. Ans Meer hieß es von allen Seiten. Die Nordsee kennen wir ja schon, allerdings ist die Ferienwohnung für uns mittlerweile langsam zu klein und wir wollten auch mal ein anderes Eckchen der Nordsee kennenlernen. Nun machten wir uns auf die Suche nach einer Unterkunft, in der auch Kinder gern gesehen wurden und wurden bald auf die Cuxland-Ferienparks aufmerksam. Die Bewertungen versprachen fast nur Gutes.

In Teil 1 meines Reiseberichtes hatte ich Euch das Haus vorgestellt und die Cuxland-Umgebung ein wenig dazu. Hier kommen nun die Ausflüge bzw. was wir so gemacht haben im Urlaub. Angereist sind wir an einem Samstag und geblieben sind wir eine Woche. 
Da wir zu früh vor Ort waren, das Ferienhaus noch nicht fertig war, sind wir erst einmal frühstücken gegangen. Dann mussten wir einen halben Tag herumbringen, so dass wir geschwind zum Strand gegangen sind. Dort gab es erst einmal eine kleine Enttäuschung für die Kinder, da gerade Ebbe war. Allerdings sind wir hier dann ein wenig über´s Watt gelaufen und konnten hier auch schon von Weitem den Leuchtturm sehen. Die Kinder konnten sich nach der langen (Nacht-) Fahrt die Beine vertreten und auf dem Spielplatz spielen. 

Der Tag war dann nur noch für das Einrichten im Ferienhaus und die Lebensmittelbesorgung. Das Wetter war bombig, bis zu 25 Grad hatten wir – abgesehen vom letzten Tag, wo es auch mal regnete. 
Nachdem wir am Sonntag eine Freundschaft in Norderstedt bei Hamburg besucht hatten, sind wir am Montag nach Bremerhaven gefahren und haben uns dort in der Nähe der Küste das U-Boot „Wilhem Bauer“ angeschaut. 

An diesem Kai konnte man noch mehr Schiffe und Boote besichtigen. Entlang des Kai´s war es an diesem Tage sehr stürmisch, so dass wir die Kinder ordentlich festhalten mussten. Hier gab es das Hotel Atlantic (hier gibt es übrigens eine Aussichtsplattform), was ein wenig aussieht wie das Burj Al Arab in Dubai, eine Mall, ein großes Einkaufscenter sowie am Ende vom Kai den Zoo am Meer (in dem waren wir aber nicht drin). 
Nach einem leckeren Mittagessen ging es noch zu einem Aussichtsturm, der aus Containern gebaut wurde. Hier konnte man auf die Containerschiffe schauen und auf einem Gebiet lagen die großen Teile der Windräder.
Am Dienstag hieß es „Ahoi Ihr Piraten“. Es war Piratenfest im Cuxland. Los ging es schon vormittags mit einer Schatzsuche, welche am Kinderhaus losging. „Folgt den Pfeilen“ hieß es. An manchen Stellen mussten die Kinder Aufgaben erledigen, wie z.B. auf einem Bein stehen und wie ein Rabe krächzen. Bald wurde der Schatz gefunden und zum Kinderhaus zurückgebracht, wo er dann an alle Kinder verteilt wurde. Im Anschluss daran konnte man sich im Kinderhaus tolle Piratenhüte für das Fest abends basteln.

Nachmittags hätte man auch noch einmal etwas im Kinderhaus machen können, aber wir haben uns im Garten gesonnt und die Kinder haben schön gespielt. Abends ging es dann zum Piratenfest, welches vom Cuxland-Ferienpark veranstaltet wurde. Die Kinder konnten sich schminken lassen und hatten eine tolle Animation durch ein paar Betreuer. Sie hatten auf jeden Fall viel Spaß beim Fische angeln und Polonaise tanzen. Essen und Getränke gab es natürlich auch (zu kaufen).

Am nächsten Tag machten wir einen Faulenzer-Tag am Strand von Cuxhaven. Hier gibt es einen der schönsten Strände Deutschlands. Wir konnten die Gezeiten Ebbe – Flut – Ebbe beobachten und das Wasser war soooo flach, dass man meilenweit hineinlaufen konnte, ohne dass man schwimmen musste. 

Die Kinder konnten eine Matschburg bauen, Drachen beobachten am Himmel oder auch im Strandkorb schlafen, wie das Würmchen es gemacht hat. Viele viele Krebse machten dem Gummibärli zu schaffen 😅, sie wollte dann gar nicht mehr so recht ins Wasser, weil sie dachte, sie tritt jeden Moment auf einen Krebs drauf. 
Bei Ebbe konnten wir die Wattfahrten beobachten, die nach Neuwerk rüberfuhren. Nach einem langen Sonnen-Wasser-Tag waren alle geschafft.

Am vorletzten Tag machten wir nur die nähere Umgebung unsicher. Wir fuhren zu Feldmann´s Hoflädchen in Langen-Sievern, um uns dort ein wenig einzudecken und nahmen auch ein Geschenk für den Opa mit. 
Der Hofladen hatte einen Kuhstall gleich nebenan und wir linsten durch die offenen Türen hinein. Der Bauer hat uns gesehen und ließ uns in den Kuhstall hinein. Das war vielleicht toll. Hier konnten wir kleine Baby-Kühe (ja, ich weiß, die heißen Kälbchen) sehen, die vielleicht gerade mal 3 Tage alt waren. Die Mutterkühe standen natürlich gleich in der Nähe und für die Kinder war es ein kleines Erlebnis, denn heutzutage kommt man kaum mehr in einen Kuhstall hinein.

Auf unserer kleinen Runde haben sich die Kinder von ihrem „Urlaubsgeld“ Pferde *was sonst* geholt und auch gleich in „Lady“ und „Jojo“ betitelt, Pferdenamen aus dem heimatlichen Reitstall. Am Nachmittag bot dann der Ferienpark noch ein Kasperletheater (kostenlos) an. Hier ging es um die Helmpflicht beim Fahrradfahren. Sehr gut gemacht, fast alle Kinder haben direkt mitgespielt, so mitgefiebert haben sie.

Am letzten Tag haben wir dann den Piratenspielplatz am Strand erobert. Leider war an diesem Tag das Wetter dann umgeschlagen, aber das war uns fast klar, denn wir hatten ja schon September. 

Die Kinder wollten dann noch einmal ins Kinderhaus zum Spielen und da wir den Tag leise ausklingen lassen wollten, war das auch für uns Entspannung, denn am nächsten Tag ging es wieder heimwärts. 
Auf dem Weg zum Ferienhaus haben wir die Fischkutter hereinkommen gesehen und haben dort dann noch fangfrische Krabben geholt zum Abendessen. Mein Getier ist das ja nicht unbedingt. Sie waren auch recht klein in diesem Jahr. Die Fischer meinten, das liege auch an den Wetterbedingungen.
Ein Urlaub muss nicht immer unbedingt vollgepackt sein mit Unternehmungen und das wollten wir in diesem Urlaub umsetzen. Noch heute sprechen die Kinder davon, dass sie dort wieder Urlaub machen wollen. Wir haben ja auch längst nicht alles ausprobiert, wie z.B. das Watt´n Bad mit der tollen Rutsche.


Hattet Ihr auch schon einen Urlaubsort,
wo Ihr noch einmal hinfahren werdet?

Eure Ivi
Dieser Beitrag ist NICHT sponsored. Wir haben keinerlei Nachlässe oder Erstattungen für diesen Beitrag bekommen, sondern aus freien Stücken davon berichtet.

Gemeinsam Lesen #8 - Das Komplott von John Grisham

Die liebe Biene von BienesBücher hat mich auf den Trichter gebracht, mal bei dieser Aktion mitzumachen. Bisher habe ich immer nur die Posts gelesen, ob das ein Buch für mich wäre *Smile* Die Aktion selbst kommt aber von Schlunzen-Bücher. Dort werden jeden Dienstag 4 Fragen, wobei die 4. Frage jede Woche variiert, zu einem Buch beantwortet.

Nun aber zu meinem Buch in dieser Woche:

Welches Buch liest Du gerade und auf welcher Seite bist Du?
Ich habe gerade ausgelesen von John Grisham „Das Komplott“.

Wie lautet der 1. Satz auf Deiner aktuellen Seite?
Da ich das Buch gerade schon ausgelesen habe, kommt hier der willkürliche Satz von Seite 274
Mein Berater, der mir auch zu dem rasierten Schädel und dem Viertagebart geraten hat.“
Was willst Du aktuell zu Deinem Buch loswerden?
John Grisham habe ich schon immer gerne gelesen. Irgendwie war er in den letzten Jahren nicht mehr so fesselnd, aber mit diesem Buch hat es mich wieder gepackt, das John-Grisham-Fieber (die Anklage liegt noch zum Lesen hier). Es geht in diesem Buch um einen Inhaftierten Anwalt, der sich durch Rule 35 (Mithilfe zur Aufklärung von anderen Fällen) aus dem Gefängnis entlassen lässt und ziemlich clever zu viel Geld kommt. Das Ende hätte ich SO nie erwartet und war total überrascht, denn als Leser denkt man „cleverer Typ, der die Justiz verarscht“...aber nein, er hatte einen Komplizen ;)

Wünscht Ihr Euch Bücher zu Weihnachten und wenn ja, welche?
Ohjaaaaaaa, mein Prinz mault immer schon, dass auf meiner Wunschliste (ich habe übrigens 2 Wunschlisten *grins*) immer nur Bücher stehen (das stimmt aber nur zu 80%). Auf meiner privaten Wunschliste wünsche ich mir aktuell von Mary Kay Andrews „Zurück auf Liebe“.

Welches Buch lest Ihr gerade?
Wollt Ihr vielleicht mitmachen bei dieser Aktion?
Dann hinterlasst mir Eure Empfindungen zu diesen
Fragen in den Kommentaren oder im eigenen Blog!



Eure Ivi