Samstag, 22. November 2014

Interview mit Silvie & Jana - Hochzeitssängerinnen


Ich durfte zwei liebe, nette und sehr humorvolle Frauen – Silvie & Jana – kennenlernen. Das heißt, eigentlich kannte ich Silvie schon ein wenig, denn wir hatten sie für unsere eigene Hochzeit 2012 engagiert. Durch ein Projekt, welche beide jetzt starteten, durfte ich auch Jana kennenlernen und beide interviewen.
Quelle: FB Silvie&Jana

Hallo Ihr 2, wer versteckt sich hinter Silvie&Jana?

Silvie Fazlija und Jana Schrietter – Hochzeitssängerinnen, aber wir singen auch andere Sachen wie z.B. Jazz

Wie seid Ihr zum Singen & Darstellen gekommen? Wer oder was hat Euch inspiriert?

Jana: Ich komme aus einer Musikerfamilie und habe daher frühzeitig angefangen, so mit 11 Jahren, Unterricht zu nehmen.

Silvie: Ich ging auf ein Musik-Gymnasium, wo ich merkte, dass mir das Singen noch besser gefiel als Flöte, Klavier oder Gitarre zu spielen. Ab 14 Jahre habe ich dann auch Gesangsunterricht gehabt.

Wo war der erste Auftritt? Könnt Ihr Euch noch daran erinnern?

Jana fängt herzhaft an zu lachen und sagt nur ein Wort „Balu“.

Jana: Ich war mit 13 Jahren in einem Musical der Bär Balu. Ich stand noch hinter der Bühne, weil ich noch nicht dran war. Aber dann war das Mikro schon an, ich verpasste meinen Einsatz und durch ein Missgeschick schlitterte ich so sehr über die Bühne, so dass mein „eigentlicher Feind“ Shirkan zu mir kam und fragte „alles in Ordnung?“. Das war ein peinlicher Moment. Das hat definitiv jeder gemerkt, dass es nicht zur Geschichte dazu gehörte. Das konnte man nicht übersehen (lacht).

Silvie: Ich weiß nur noch, dass es inoffiziell war und ich mit der Gitarre „Yesterday“ schrammte. Ich weiß aber noch ganz genau, dass ich die damals total angesagten weißen Turnschuhe an hatte (lacht). Aber der erste offizielle Auftritt war – glaube ich – in einem Musical oder Kabarett mit dem Schulchor beim Abiturfest.

Woher kommen die Ideen, Inspirationen, welche Songs einstudiert werden?

Silvie: Durch die Brautpaare selbst. Sie wünschen sich die Songs, die sie bei ihren Hochzeiten hören und erleben möchten.

Beide: Die gängisten Songs zur Hochzeit sind „A moment like this“, „Amazing Grace“, „The rose“ und „Hallelujah“

Jana: Es wird auch nicht langweilig, immer wieder dieselben Songs zu singen, da die Bedeutung für die jeweiligen Brautpaare immer wieder eine andere ist.

Was ist Euer momentanes Projekt bzw. wie seid Ihr darauf gekommen, Euch zusammenzuschließen?

Quelle: FB Silvie&Jana
Beide: Das wissen wir gar nicht mehr so genau. Wir kannten uns vorher schon und haben dann irgendwann gedacht, wir machen mal was zusammen. Dann hatten wir beide mal Zeit und haben gleich den Song per Video „All of me“ aufgenommen. Da wir dadurch gemerkt haben, dass wir harmonieren, wollen wir jetzt auch zusammen als Hochzeitssängerinnen auftreten.

Bietet Ihr Unterricht oder Workshops an?

Ja, beide bieten Workshops an. Diese sind vorrangig nachmittags, da die meisten Teilnehmer zur arbeitenden Bevölkerung gehören und zeitlich daher ein wenig gebunden sind. Am Ende eines jeden Workshops gibt es sogar ein gemeinsames Konzert aller Teilnehmer, damit auch Außenstehende sehen, was andere Menschen lernen und leisten können.

Was ist der Unterschied in der Arbeit mit Kindern & Erwachsenen?

Beide: Kinder und Gesangsunterricht schließt sich überhaupt nicht aus. Kinder können super unterrichtet werden! Nur muss man mit ihnen anders umgehen, als mit Erwachsenen. Das überlassen wir lieber Kollegen, die sich in diesem speziellen Gebiet auskennen und Stimmpädagogik für Kinder gelernt haben.

Was empfindet Ihr als das Tollste bei den Auftritten und was als Nervigstes?

Silvie: Bei den Hochzeiten ist für mich das Schönste, wenn ich merke, ich berühre die Menschen. Das Weinen ist es, woran ich merke, die Leute sind jetzt entspannt.

Jana: Ich finde es lustig, aber auch schön, wenn die Leute sich bei den Hochzeiten dann doch - obwohl sie es nicht wollen – zur Empore umdrehen und schauen, wer da singt (lacht). Das Erstaunen, das Unerwartete sehen wir oft in den Gesichtern der Menschen und das ist das, wo wir merken, wir kommen an.

Beide: Der Applaus und das Feedback auch von Schülern, egal ob aus dem Unterricht heraus oder von den Workshops. Wenn wir hier etwas bekommen, merken wir immer wieder, dass wir es richtig machen.

Silvie: Das Nervigste...hm, ich weiß nicht...Spannend ist es immer wieder, ob alles klappt, die Braut rechtzeitig kommt, es keinen Stau auf dem Weg zur Kirche gibt...so Sachen halt. Aber richtig nervig ist nichts.

Viele Termine stehen schon auf Deiner Website, Silvie. Tendierst Du jetzt nur noch zur Hochzeitssängerin? Oder was machst Du hauptberuflich?

Silvie: Nun, vorrangig sind halt die Hochzeiten, wo man gebucht wird, aber ich mache auch noch viele andere Sachen – auch mit meiner Band Mellow Mood -.

Private Fragen erlaubt?

Beide schauen sich an, grinsen: Ja!

Seid Ihr Single oder habt Ihr eine Familie? Wer lebt mit Euch?

Silvie: Ich bin „liiert“ oder wie sagt man das heute?

Jana: Ich bin verheiratet.

Habt Ihr ein Haustier?

Beide: Nein, dafür ist keine Zeit, wir sind ja auch viel unterwegs.

Wie haltet Ihr Euch fit?

Silvie: Ich mache Sport, bin so auf einer „Rüttelplatte“ und mache Pilates.

Jana: Ich gehe schwimmen und regelmäßig ins Fitnessstudio.

Wie geht Ihr in die Öffentlichkeit (Website o.ä.)?

Beide haben jeweils eigene Webseiten, aber sie sind auch auf Facebook vertreten. Wer also nun Interesse bekommen hat, sich auch mal einen vollständigen Lebenslauf anzuschauen, klickt auf nachfolgende Seiten:



Natürlich haben sie auch eine gemeinsame Seite auf Facebook: Silvie und Jana

Noch dazu gibt es etliche Videos mit geballter Ladung Stimme auf www.youtube.com

Was möchtet Ihr anderen Menschen mit auf den Weg geben, die ebenfalls Singen oder Darstellen möchten?

Jana: Nehmt Unterricht!!! 2-3 Stunden bringen nicht wirklich viel, da muss man schon ein paar mehr nehmen. Wer mit dem Gesangslehrer nicht klarkommt, sollte auf jeden Fall mit anderen Gesangslehrern weiter ausprobieren.

Silvie: Man sollte mit Herz und Verstand dabei sein. Wenn man Sänger/-in werden möchte, sollte man auf jeden Fall die Ausbildung dazu machen.

Habt Ihr noch ein Anliegen oder möchtet Ihr noch etwas erzählen?

Beide: Ja, wir wollen ein neues Projekt starten und zwar eine gemeinsame Schule für Gesang-, Sprech- und Schauspielunterricht. Wir, das sind wir beide und noch 2 weitere Lehrer, suchen also Räume in Karlsruhe mit 1 großen Raum und 2-3 kleineren Räumen, bis zu 100 qm. Wenn möglich preiswert und zentrumsnah oder in der Oststadt. Wenn jemand dieses hier also liest und etwas weiß, möge uns doch bitte Bescheid geben! Lieben Dank!

Vielen herzlichen Dank Euch beiden, es war ein schöner Vormittag, der viel zu schnell mit vielen Geschichten und viel Lachen zuende ging!

Wer Silvie & Jana oder auch beide mal einzeln hören und erleben möchte, der sollte sich im „Mikado-Saal“ in Karlsruhe oder im Musentempel umhören, wann sie wieder auftreten.


Eure Ivi


(Fotos ohne Unterschrift sind alle @iviswelt)

Kommentare:

  1. Ein wirklich sehr schönes Interview. Hört sich an als hääte es richtig spaß gemacht :)
    Ich hatte dich übrigens vor ein paar Tagen zu einem Reise/Urlaubs Tag eingetragen, würde mich freuen wenn du mit machst :)

    Liebe Grüße
    Tashi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohjaaaa, es war ein sehr lustiges Interview und hat sehr viel Spaß gemacht.

      Wie das mit solchen Tags ist, kenne ich mich leider nicht aus. Bekomme ich da eine Benachrichtigung? Welcher Reise/UrlaubsTag war es denn?

      LG

      Löschen