Freitag, 22. August 2014

Interview mit LINIS



Heute habe ich für Euch eine tolle Künstlerin, Illustratorin eines Kinderbuches und eine ganz liebe Frau noch dazu J Ich freue mich, dass sie sich zu einem Interview bereit erklärte und auch einige Bilder freigegeben hat.





Hallo Linis, wer versteckt sich dahinter?

Ich heiße Alin, bin aktuell 22 Jahre alt und wohne in einem kleinen Dorf im schönen Sachsen.

Wie bist Du auf das Manga-Zeichnen gekommen?

Zu meiner ersten Leidenschaft, dem Manga-Zeichnen, kam ich mit 12. Ich bin großer Pokémon-Fan und habe angefangen, die Pikémon nachzuzeichnen. So ging das los.

Wer oder was hat Dich inspiriert?

Ganz doll haben mich z. B. Mangas von Kaori Yuki inspiriert und Fantasy-lastiges.

Warum Manga und nicht eine andere Art von Zeichnungen?

Ich bin in diesen Manga-Hype reingewachsen. Denn je älter ich wurde, desto mehr gab es da. An Manga fasziniert mich einfach, dass es absolut keine Grenzen gibt. Jedes erdenkliche Genre wird bedient – und das in jeder Altersklasse. Außerdem sind Mangas unglaublich emotional und nichts scheint unmöglich.

In welchem Alter hast Du angefangen, zu zeichnen bzw. Manga zu zeichnen?

Ich zeichne schon immer, aber Manga habe ich mit meinem 12. Geburtstag angefangen. Da hat mir meine Oma ein Zeichenbuch geschenkt J

Wer hat Dir das Zeichnen beigebracht? Hattest Du Unterricht?

Das Zeichnen hat mir niemand beigebracht – ich hatte auch keinen Unterricht. Ich habe mir alles selbst beigebracht.

Für wen zeichnest Du alles?

Ich zeichne grundsätzlich für jeden. Egal ob Unternehmer, Kleingewerbler oder Privatpersonen. Es gibt lediglich thematische Einschränkungen. Ich zeichne zum Beispiel nichts, was nicht jugendfrei ist.

Welche Materialien benutzt Du?

Am liebsten arbeite ich traditionell. Ich arbeite sehr gern mit Copic Markern, Polychromo-Farbstiften und Wasserfarben, wozu momentan auch meine neuen Ecoline Wasserfarben gehören.

Wieso sind mittlerweile viele Kinderzeichnungen dabei?


Schon bei meinen Mangazeichnungen ist aufgefallen, dass ich sehr gern bunt und fantasievoll gezeichnet habe. Dank des Aufrufs von MamaHoch2 habe ich meinen Stil etwas umgewandelt – das ging mir unglaublich schnell von der Hand und dadurch bin ich zu den Kinderbildern gekommen. Denn mein Stil ist eben sehr kindlich und verspielt und das gefällt natürlich vielen Familien und Eltern.

Welche Figuren sind für Dich selbst am liebsten zu zeichnen?

Da differenziere ich gar nicht. Ich mag meine Mini-LINIS auf jeden Fall mehr als die Mangabilder und zeichne sie auch lieber.

Arbeitest Du auch beruflich mit Zeichnen? Wenn nein, was machst Du beruflich?

Ich bin gelernte Sekretärin, aber mittlerweile verdiene ich wirklich Geld mit meinen Zeichnungen.

Was gestaltest Du alles?

Am liebsten mache ich natürlich Kinderzimmerbildchen. Ich habe aber auch schon ein Buch illustriert, weitere werden folgen. Ich gestalte mittlerweile auch T-Shirts und Kinderzimmerwände.

Was sind Glückskärtchen?

Meine Glückskärtchen sind kleine Originalzeichnungen oder Kunstdrucke von mir. Auf der Rückseite stehen nette Sprüche (z. B. „Du bist mein Sonnenschein“ oder ähnliches). Sinn ist es, dass die Kärtchen verschenkt werden können, um jemandem natürlich eine Freude zu bereiten. Die Kärtchen passen auf jeden Fall in Geldbörsen und können deswegen immer am Mann oder der Frau sein.

Was ist Dein momentanes Projekt?

Aktuell arbeite ich an Kundenaufträgen, an T-Shirt-Motiven und an einem Kinderbuch.

Hast Du auch schon Geschichten gezeichnet/geschrieben?

Ja, ich habe Geschichten gezeichnet und auch schon geschrieben.

Hast Du sie veröffentlicht? Hast Du schon Kinderbücher illustriert?

Meine Geschichten habe ich nicht veröffentlicht, aber ich habe bis jetzt zum Beispiel ein Geschichtenmalbuch illustriert. Es heißt „Kleiner Spatz, großer Kummer“ und die wunderbare Geschichtenhummel Ramona Kunze hat sie geschrieben.

Bietest Du Unterricht oder Workshops an?

Nein, das tue ich nicht. So etwas kann ich ja nur regional anbieten und noch ist da die Nachfrage nicht groß genug.

Private Fragen erlaubt?

Ja J

Bist Du Single oder hast Du eine Familie? Wer lebt mit Dir?

Ich lebe mit meinem Partner zusammen.

Wie ist Dein Umfeld? Was sagt Dein Umfeld zu Deinen Zeichnungen?

Du meinst meinen Arbeitsplatz? Der lässt sich mit einem Wort beschrieben: Chaotisch *hihi*

Meine Familie ist unglaublich stolz, dass ich so durchstarte momentan und etwas gefunden habe, was mich so erfüllt und anderen noch eine Freunde bereitet

Warst Du schon einmal in Japan (wo Manga herkommt)?

Nein, ich war noch nie in Japan und ich will da auch ehrlich gesagt nicht hin. Ich bin zufrieden mit dem, was ich von Japan kenne und muss nicht zwangsweise dahin, nur um zu sagen, ich war da.

Hast Du selbst Comics bzw. wie groß ist Deine Comicsammlung? (dies interessierte unsere große Motte ganz besonders J)

Ich habe eine Mangasammlung, die gut 200 Bücher stark ist. Aktuell sammle ich vor allen Dingen deutsche Publikationen von Newcomern, die sowohl im Manga- als auch im Comicbereich ihr eigenes Ding machen.

Wie gehst Du in die Öffentlichkeit (Website o.ä.)?

Meine Bilder und Informationen kann man auf folgenden Seiten finden:


Was möchtest Du Kindern und Jugendlichen mit auf den Weg geben, die ebenfalls (Manga) Zeichnen?

Wichtig ist, dass man sich selbst treu bleibt. Man soll so zeichnen, wie man es selbst gut findet und nicht, wie andere es gern hätten. Und man darf nicht den Kopf in den Sand stecken. Ich zeichne jetzt seit 10 Jahren und habe erst vor kurzem gemerkt, was mir am besten liegt und worin ich wirklich gut bin. Es lohnt sich also, immer weiterzumachen und auch trotz Krisen nicht aufzugeben. Immerhin ist zeichnen ein Hobby und etwas, das man liebt. Da sollte man nicht mit zu großem Druck etwas erwarten, wenn man noch nicht so weit ist.

Liebsten Dank für das tolle Interview. Es hat Spaß gemacht und wir bleiben auf jeden Fall in Verbindung! Wir wünschen Dir weiterhin viel Glück und Erfolg, in allem, was Du erwartest und erreichen möchtest!

Eure Ivi

Kommentare: